Vegan & tierversuchsfrei

Bio-Naturkosmetik-bei-Kaufdichgr-n

Der Begriff vegan ist dir sicherlich geläufig, vor allem in Bezug auf Lebensmittel. Aber wusstest du, dass er auch in der Kosmetikindustrie immer häufiger verwendet wird? Tierversuchsfreie Kosmetik und Naturkosmetik finden ebenfalls immer mehr Zuspruch. Viele Verbraucher setzen sich einfach bewusster mit den Produkten auseinander, die sie verwenden. Dabei können die unterschiedlichen Bezeichnungen ganz schön verwirrend sein. Was versteht man unter veganer Kosmetik? Ist vegan auch immer tierversuchsfrei? Was ist das Besondere an Naturkosmetik? Im folgenden Text findest du Antworten auf diese Fragen.

Was ist vegane Kosmetik?

Unter veganen Kosmetikprodukten versteht man Produkte, die keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten, wie beispielsweise Honig, Bienenwachs, Collagen und Gelatine, und deren Produktionskette frei von tierischen Rohstoffen ist. Man findet diese Produkte sowohl im synthetischen als auch im natürlichen Kosmetikbereich. Unsere Kosmetikprodukte von LaSaponaria sind fast alle vegan. Eine Ausnahme bilden lediglich einige wenige Produkte, die Honig oder Bienenwachs enthalten. Bedauerlicherweise ist der Begriff vegan noch nicht rechtlich geschützt bzw. klar definiert. Aus diesem Grund muss das Produkt nicht zwangsläufig auch frei von Ausbeutung und grausamen Handlungen an Tieren sein. Das bedeutet im Umkehrschluss (so paradox es auch klingt): Vegan ist nicht immer tierversuchsfrei, auch wenn uns der gesunde Menschenverstand etwas anderes sagt.

Tierversuche: Welche Kosmetik ist tierversuchsfrei?

Obwohl es bereits viele alternative und präzisere Forschungsmethoden gibt, greifen einige Unternehmen immer noch auf Tierversuche zurück, um neue Wirkstoffe zu testen und um den Konsumenten etwas Neues bieten zu können. Dabei setzen sich heutzutage immer mehr Menschen gegen Tierversuche ein, da diese nicht nur grausam sondern auch oftmals nicht auf den Menschen übertragbar sind (92% laut der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA). Denn Tiere besitzen nicht nur eine andere Anatomie sondern auch eine andere Physiologie und einen anderen Stoffwechsel als der Mensch. Was sich in Tierversuchen als nützlich herausstellt, kann infolgedessen bei Menschen schwere Schäden verursachen und umgekehrt. Tiere sind schließlich keine Menschen und daran wird auch die Wissenschaft nichts ändern können.

In der Kosmetikbranche hat sich der Kampf gegen Tierversuche Stück für Stück positiv durchgesetzt. Im Jahr 2003 wurde eine gesetzliche Richtlinie von der EU-Kommission verabschiedet, die die Durchführung von Tierversuchen für kosmetische Endprodukte innerhalb der EU verbietet (Richtlinie 76/768/EWG über kosmetische Mittel). Das Verbot von Tierversuchen für einzelne kosmetische Inhaltstoffe folge im Jahr 2009. Da die Richtlinie allerdings nur für Tierversuche innerhalb der EU galt, lagerten einige Unternehmen ihre Tierversuche ins außereuropäische Ausland aus. So konnten sie weiterhin Versuche im Ausland durchführen und die Produkte innerhalb der EU vertreiben. Am 11. März 2013 wurde dem jedoch ein Ende gesetzt. Seit diesem Tag an dürfen Kosmetikfirmen keine Produkte mehr in der Europäischen Union verkaufen, für die nach diesem Datum Tierversuche (egal wo auf der Welt) durchgeführt wurden. Dieses Gesetz gilt sowohl für die Endprodukte als auch für die Inhaltsstoffe.

Leider hat dieses Tierversuchsverbot einen Haken: Es gilt nur für Inhaltsstoffe, die ausschließlich für Kosmetika entwickelt werden bzw. wurden. Unter diese Kategorie fallen allerdings nur knapp 10% aller Inhaltstoffe. Die meisten chemischen Inhaltsstoffe (ca. 90%) befinden sich auch in Reinigern, Waschmitteln und Medikamenten. Aus diesem Grund durchlaufen sie die für Chemikalien vorgeschriebenen Tests, die unter anderem auch Experimente an Tieren beinhalten. Anschließend dürfen sie dann auch in Kosmetika verwendet werden.

Wenn du 100% sicher gehen möchtest, dass dein Produkt und seine Inhaltsstoffe nicht an Tieren getestet werden, solltest du dich an nationalen & internationalen Prüfsiegeln orientieren (z.B. HCS & IHTK) und auf Listen von seriösen Tierschutzorganisationen nachschauen. Bei LaSaponaria werden weder die Produkte noch die Inhaltsstoffe durch das Unternehmen oder durch Dritte an Tieren getestet. Aus diesem Grund steht das Unternehmen auch auf der PETA Liste für tierversuchsfreie Kosmetik.

Was versteht man unter Naturkosmetik?

Naturkosmetik enthält, wie der Name schon vermuten lässt, ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe, die sowohl pflanzlicher als auch mineralischer oder tierischer Herkunft sein können. Naturkosmetik ist somit nicht immer vegan. Milch & Honig sind beispielsweise beliebte Inhaltsstoffe für Kosmetika. Allerdings gibt es auch hier keine einheitliche Definition, weswegen Kosmetik in der Regel als natürlich bezeichnet wird, wenn sie keine künstlichen Inhaltsstoffe enthält. Hierzu zählen unter anderem Silikone, Paraffine, Polyethylenglykol (PEG) und synthetische Duftstoffe. Neben einer guten Hautverträglichkeit spielt auch die ökologische Verträglichkeit der Produkte eine Rolle. Die Herstellung der Produkte sollte möglichst umweltfreundlich und ressourcenschonend und die benutzten Inhaltsstoffe und Verpackungsmaterialien gut abbaubar sein.

In Deutschland wird Naturkosmetik oft nach den Richtlinien des Branchenverbands BDIH (Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel) hergestellt und mit dem BDIH-Siegel für kontrollierte Naturkosmetik versehen. Darüber hinaus gibt es auch andere Siegel, beispielsweise die von Ecocert & Natrue, die nicht nur natürliche sondern auch biologische Kosmetik kennzeichnen. Allerdings ist Naturkosmetik oftmals nicht auch biologisch, denn bei dieser Art von Kosmetik müssen 95% der pflanzlichen Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen.

Dennoch gibt es einige Ausnahmen: Alle unsere Produkte von LaSaponaria sind sowohl natürlich als auch biologisch. Sie sind durch die CCPB SRL (Überwachungs- und Zertifizierungsinstitution für Lebensmittel & Non-Food Produkten aus ökologischer/biologischer und umweltfreundlicher Herstellung) nach der Norm „NT/CB01 certificado num. Cb/25 als Biokosmetik kontrolliert und zertifiziert.

Nun weißt du über die verschiedenen Begriffe genau Bescheid. Schau dir gerne unsere Bio Naturkosmetik an, denn diese ist natürlich, tierversuchsfrei und fast immer vegan. Oder suchst du etwas Spezielles? Bei uns findest du Bio Seifen und Bio Cremes für eine angenehme und schonende Hautpflege. Auch für die Kleinen gibt es hochwertige Bio Babypflege, die speziell auf die empfindliche Babyhaut abgestimmt ist. Und unter der Dusche kannst du deine Haut mit natürlicher Bio Haarpflege und frischem Bio Duschgel verwöhnen.

Zuletzt aufgerufen